Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Gute Leistungen von VfK-Kraftdreikämpfern beim Insanity Meet 2017

08.09.2017

Vom 2. – 3. September 2017 fand in Hamburg das vierte Insanity Meet statt, ein Kraftdreikampfwettbewerb ohne unterstützende Kleidung, also „raw“.

 

Organisiert wurde der Wettkampf von Sportlern (unter anderem den vier VfK-Mitgliedern Hagen, Alex, Sebastian und Nico) für Sportler, entsprechend ist auch die Atmosphäre: sportlich, fair, teils enthusiastisch.

 

Vom VfK waren neun Sportler am Start.

Tim machte am Samstag den Anfang. Mit 187,5kg in der Kniebeuge, 122,5kg im Bankdrücken und 230kg im Kreuzheben kam ein Total von 540 kg zusammen, der vierte Platz in seiner Gewichtsklasse unter 75kg.

Melanie und Olga waren bei den Frauen am Start, die Wertung erfolgte nach Wilks-Relativpunkten. Melanie erzielte 341,93 Punkte (125/65/160) und erreichte damit einen starken siebten Platz. Bei Olga kamen 383,91 Punkte aus einem Total von 407,5kg (170/75/162,5) zusammen, was den vierten Platz bedeutet.

Bei Andreas und Lars zeigte die Waage das gleiche Körpergewicht von 102,6 kg an, es hieß damit in der Klasse unter 105kg Körpergewicht einen Testwettkampf für die anstehende Süddeutsche Meisterschaft zu absolvieren. Die Ergebnisse lassen auf einen guten Trainingsstand schließen, Lars erzielte ein Total von 570kg (220/130/220, Platz 14) und Andreas brachte 622,5kg in die Wertung (212,5/170kg/240, Platz 6). Das lässt hoffen für die nächsten Aufgaben.

Nico (aus organisatorischen Gründen, trotz leichten 86,6kg Körpergewicht, in der Gewichtsklasse -105 startend) konnte insbesondere durch seine starken 270kg im Kreuzheben ein Total von 587,5kg (202,5/115/270) erreichen und sich auf Platz 11 einreihen.  

Christoph Splisteser und Christoph Gerbatsch nutzten den Wettkampf in der offenen Klasse als Trainingseinheit, daher waren keine Topleistungen zu erwarten. 140kg im Bankdrücken bei Christoph Gerbatsch seien aber als Wettkampfbestleitung erwähnt.

Ein Ausrufezeichen konnte Alex in der schweren Klasse setzen, mit 250kg in der Kniebeuge, verletzungsbedingten 115kg im Bankdrücken und 275kg im Kreuzheben kam ein stattliches Total von 640kg zusammen. Der achte Platz war ihm damit sicher.

 

In der Teamwertung konnte das Team VfK 1 sogar den dritten Platz erreichen und eine Hantel für den Trainingsbetrieb gewinnen. In diese Wertung flossen Olgas Kniebeuge, Andreas Bankdrücken und Nicos Kreuzheben ein.

 

Es hat allen viel Spaß gemacht und man lag am frühen Montagmorgen um 2.30 Uhr zufrieden im Bett.

 

Der VfK wird sicherlich wieder beim nächsten Insanity Meet am Start sein. Fotos, Videos und Ergebnislisten sind auf der Facebook Seite vom Insanity Meet zahlreich zu finden.

 

Zum Schluss möchten wir  betonen, dass man den Veranstaltern nur ein Lob aussprechen kann - eine so große Veranstaltung über zwei Tage mit so vielen Startern zu stemmen, ist aller Ehren wert.

 

Foto: Gewinner Team-Wertung - rechts Platz 3 VfK